Handel mit Palladium

Palladium ist ein sehr seltenes Edelmetall und dreißig Mal seltener als Gold. Es hat wegen seiner Verwendung in Elektronikbereich, in der Medizin, beim Schmuck und in der Chemie einen sehr hohen Wert. Das Metal wird sehr häufig für Katalysatoren für Fahrzeuge verwendet, da es chemische Reaktionen beschleunigen und dazu beitragen kann, giftige Gase aus Fahrzeugabgasen zu filtern und sie in sichere Substanzen zu verwandeln. Palladium wird außerdem zur Herstellung von Weißgold verwendet und verleiht der beliebten Legierung ihren weißen, silberen Farbton.

Faktoren, die den Palladiumpreis beeinflussen können

  • Zustand der Wirtschaft: Der Zustand der wichtigsten Weltwirtschaften wie der Vereinigten Staaten, der Eurozone und China kann die Palladiumpreise deutlich beeinflussen. Sind die Wirtschaften stark, wird der Preis des Palladiums wohl ansteigen, was bei anderen Edelmetallen nicht der Fall ist. Ähnlich fällt der Palladiumpreis, wenn die Wirtschaften schwächer werden.
  • Nachfrage: Die Industrienachfrage kann den Preis des Edelmetalls stark beeinflussen.
  • Bergbaubranche: Streiks der Arbeiter und der Abbau von Minen können sich auf den Palladiumpreis auswirken, da die Verfügbarkeit des Rohstoffes steigt und fällt.

Der Handel mit Palladium unterscheidet sich vom Handel mit anderen Metallen und hat andere Vorteile. Es handelt sich um eines der beliebtesten Edelmetalle für den Handel, ist jedoch für seine extreme Preisstabilität bekannt. Im Gegensatz zu Gold und Silber sind die Palladiumpreise niedrig und bezahlbar geblieben, während der Markt gewachsen ist und die Nachfrage nach Rohmaterial zugenommen hat.

Palladium Handeln