Anti-Geldwäsche-Richtlinie (AML)

Was ist Geldwäsche?

Von Geldwäsche spricht man, wenn illegal erworbene Gelder versteckt werden, so dass die Quelle legitim erscheint. Wir halten uns an strenge Gesetze, anhand deren es für uns oder unsere Mitarbeiter oder Vermittler illegal ist, uns wissentlich an Aktivitäten zu beteiligen, die im Zusammenhang mit der Geldwäsche stehen, oder dies zu versuchen. Unsere Anti-Geldwäsche-Richtlinien erhöhen den Anlegerschutz, sichere Zahlungsprozesse und die Kundensicherheit.

Identifikation

Der erste Schutz gegen die Geldwäsche ist die moderne Know-Your-Client (KYC)-Prüfung. Um die Einhaltung der Standard-AML-Vorschriften sicherzustellen, müssen Sie die folgenden Dokumente einreichen:

  • Identifikationsnachweis: Eine lesbare Kopie der Vorder- und Rückseite eines behördlichen Ausweisdokumentes mit Foto, d. h. gültiger Reisepass, Führerschein oder Personalausweis.
  • Wohnsitznachweis: Ein in den letzten drei Monaten ausgestelltes, offizielles Dokument, auf dem klar Ihr Name und Ihre Adresse angegeben sind, mit denen Sie sich bei UFX registriert haben. Hierbei kann es sich um eine Rechnung eines Versorgungsunternehmens (Wasser-, Strom- oder Telefonrechnung) oder einen Kontoauszug handeln. Bitte achten Sie darauf, dass auf der Kopie folgende Punkte zu sehen sind:
    • Ihr vollständiger Name
    • Ihre vollständige Anschrift
    • Ausstellungsdatum (innerhalb der letzten drei Monate)
    • Name der ausstellenden Behörde mit offiziellem Logo oder offiziellem Stempel
  • Kopie der Vorder- und Rückseite Ihrer Kreditkarte: Um Ihre Privatsphäre und Sicherheit zu gewährleisten, dürfen nur die letzten vier Ziffern Ihrer Kreditkartennummer sichtbar sein. Sie können auch die letzten 3 Zahlen auf der Rückseite Ihrer Karte (CCV Code) abdecken.

Bitte beachten Sie, dass sich die rechtlichen Anforderungen in bestimmten Ländern unterscheiden und wir ggf. weitere Unterlagen von Ihnen benötigen.

Sie können erst dann mit dem Handeln beginnen, wenn wir Ihre „Know-your-Client“-Dokumente erhalten und bestätigt haben. Alle Handelsgeschäfte, die vor der Freigabe Ihres Kontos eröffnet wurden, sind zu stornieren. Jegliche Verluste oder Gewinne, welche aus diesen Handelsgeschäften entstanden sind, werden ebenfalls storniert und von Ihrem Konto abgezogen.

Überwachung

Wir akzeptieren keine Zahlungen durch Dritte. Alle Einzahlungen müssen in Ihrem eigenen Namen getätigt werden und müssen mit den KYC-Dokumenten übereinstimmen. Aufgrund der AML-Richtlinie müssen alle abgehobenen Gelder an exakt die Quelle zurück übertragen werden, von der sie erhalten wurden. Das bedeutet, dass die ursprünglich per Banküberweisung eingezahlten Gelder auf dasselbe Konto zurück überwiesen werden, wenn eine Auszahlung beantragt wird. Wenn Sie per Kreditkarte einzahlen werden Ihre Gelder ebenfalls auf dieselbe Kreditkarte zurückerstattet, wenn eine Auszahlung beantragt wird.

Wir akzeptieren unter keinen Umständen Bareinzahlungen oder erstatten Barmittel, wenn wir einen Auszahlungsantrag erhalten.

Berichterstattung

Aufgrund der Geldwäscherichtlinien müssen wir verdächtige Transaktionen überwachen und verfolgen und diese Aktivitäten an die entsprechenden Strafverfolgungsbehörden melden. Wir behalten uns auch das Recht vor, eine Transaktion egal in welchem Stadium abzulehnen, wenn wir der Auffassung sind, dass der Transfer in irgendeiner Weise mit kriminellen Aktivitäten oder Geldwäsche in Verbindung steht. Das Gesetz verbietet uns, Kunden über Berichte zu informieren, die wir Vollstreckungsbehörden in Bezug auf verdächtige Aktivitäten weitergeleitet haben.

Quelle des Vermögens


Sollten Sie die angeforderten Dokumente nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums einreichen, wird Ihr Konto gesperrt.

Sollten Sie Fragen haben, so kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter: compliance@ufx.com.